AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Kongressteilnahme

1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Kongressen, die zwischen dem [Name des Vereins] (nachfolgend “Veranstalter”) und dem Teilnehmer (nachfolgend “Teilnehmer”) geschlossen werden.

2. Anmeldung/Vertragsschluss Die Anmeldung zum Kongress erfolgt über das Online-Anmeldeformular des Veranstalters. Die Anmeldung stellt ein bindendes Angebot des Teilnehmers auf Abschluss eines Vertrages dar. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande, welche per E-Mail bestätigt wird.

3. Teilnahmegebühren Die Teilnahmegebühren für den Kongress sind auf der Kongress-Webseite oder im Anmeldeformular ausgewiesen und verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Gebühren sind nach Erhalt der Rechnung und vor Beginn des Kongresses zu zahlen.

4. Leistungen Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus den Beschreibungen auf der Kongress-Webseite sowie aus den Angaben im Anmeldeformular. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vorzunehmen, sofern diese den Gesamtcharakter des angekündigten Kongresses nicht wesentlich ändern.

5. Rücktritt durch den Teilnehmer Eine Stornierung der Teilnahme muss schriftlich erfolgen. Bei Stornierung bis zu [Anzahl] Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von [Betrag] EUR erhoben. Bei späterer Stornierung wird die volle Teilnahmegebühr fällig, es sei denn, der Teilnehmer kann einen Ersatzteilnehmer stellen, der den Verpflichtungen aus dem Vertrag in vollem Umfang nachkommt.

6. Absage des Kongresses Der Veranstalter hat das Recht, den Kongress aus wichtigem Grund, z.B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, Referentenausfall oder höherer Gewalt, abzusagen. In diesem Fall werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren vollständig zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- oder Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Veranstalters.

7. Haftung Die Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, ist auf Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beschränkt.

8. Datenschutz Der Teilnehmer stimmt zu, dass seine persönlichen Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung verarbeitet, gespeichert und genutzt werden. Details hierzu sind in der Datenschutzerklärung des Veranstalters beschrieben.

9. Schlussbestimmungen Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Anstelle der ungültigen Bestimmung tritt eine Regelung, die dem ursprünglichen Regelungszweck am nächsten kommt.

Ort, Datum

Zürich, 15.04.2024